KiTapate werden und Bildungschancen benachteiligter Kinder noch vor Schulstart verbessern

Das deutsche Schulsystem verstärkt nach Meinung der OECD soziale Ungleichheiten, statt sie zu beseitigen. Verlierer sind dabei die Kinder aus sozial benachteiligten Familien, denen es statistisch gesehen so gut wie unmöglich ist, eine erfolgreiche Bildungskarriere zu absolvieren. Letztendlich brauchen wir aber kompetente Fachkräfte mehr denn je.

Leisten Sie mit Ihrem Unternehmen einen aktiven Beitrag dazu, die Bildungschancen dieser Kinder zu verbessern, indem Sie mit ihrer Firma die Kosten für eine beliebige Anzahl an Fördergruppen übernehmen.

Eckdaten

  • Die Förderphase erstreckt sich über einen Zeitraum von 20 Wochen.
  • Der Startpunkt kann flexibel gewählt werden.
  • Dabei finden dreimal wöchentlich für 30 Minuten Kleingruppenförderungen statt.
  • Die Projektkosten belaufen sich pro KiTa und Förderkurs auf insgesamt 4.864,-€.

Die Projektidee

Schulleistungen lassen sich bereits im Kindergartenalter durch vorschulische Kompetenzen vorhersagen

Die Projektidee fußt auf den Ergebnissen zahlreicher wissenschaftlicher Studien, die gezeigt haben, dass sich spätere Schulleistungen bereits im Kindergartenalter durch vorschulische Kompetenzen vorhersagen lassen. Diese Vorläuferkompetenzen sind für den späteren Schulerfolg sogar aussagekräftiger als die Intelligenz der Kinder.

Ein frühes Training dieser Vorläuferkompetenzen zeigt einen nachweisbaren Effekt auf die späteren Schulleistungen der Kinder

Sowohl die mathematischen Basiskompetenzen als auch die phonologische Bewusstheit gelten in der Forschung als das Fundament für das Verständnis der Mathematik bzw. der Schriftsprache. So wirkt sich ein Training und eine damit einhergehende Verbesserung der Vorläuferkompetenzen unmittelbar auf die spätere Schulleistung aus.

Es existieren derzeit sehr gut evaluierte Förderprogramme für die Arbeit mit Vorschulkindern, die im Kindergarten eingesetzt, den Schulstart erheblich erleichtern. So konnten Küspert und Schneider (2001), mit ihrem Würzburger Trainingsprogramm „Hören, lauschen, lernen“ zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache, signifikante Erfolge nachweisen. Studien belegen, dass die phonologische Bewusstheit auf spielerische Weise gefördert werden kann und dass diese Förderung für die Kinder einen deutlichen Vorteil beim Lesen- und Schreibenlernen bringt. Gerade Kinder, die massiv gefährdet sind, eine Lese-Rechtschreibschwäche auszubilden, profitieren von diesem Programm enorm. Dabei profitieren insbesondere auch Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder mit Sprachentwicklungsschwächen von dem Programm.

Auch für die mathematischen Basiskompetenzen existieren sehr gut evaluierte Förderprogramme. Eine Förderung der mathematischen Basiskompetenzen durch die Förderbox „Mengen, zählen, Zahlen“ von Krajewski, Nieding und Schneider zeigt sowohl kurzfristige als auch langfristige Effekte. So zeigten Kinder, die mit dem Förderprogramm „Mengen, zählen, Zahlen“ vor Schuleintritt trainiert wurden, auch am Ende der ersten Klasse bessere Leistungen im Abruf einfacher Rechenfertigkeiten, einem Bereich mathematischer Schulleistungen, welchem bei der Frühdiagnostik von Rechenschwäche in der Schule eine besondere Bedeutung zukommt.

Sprachkompetenz vor Schuleintritt erwerben

Auch die Sprachfertigkeiten stellen eine wesentliche Säule für den späteren Schulerfolg dar. Kinder, die bereits vor Schuleintritt über eloquente Sprachkenntnisse verfügen, haben einen erheblichen Vorteil gegenüber ihren Altersgenossen. Der Bedarf, die Sprachfertigkeiten bereits im Kindergarten zu verbessern, ist extrem hoch und wurde durch die aktuelle Flüchtlingskrise noch weiter verstärkt.

Mit der erprobten Methode des Dialogischen Lesens werden in einer Lesesituation Sprachanreize geschaffen. Dabei werden jedoch im Gegensatz zur klassischen Vorlesesituation die Kinder – nicht der Erwachsene – zu den Erzählenden der Handlung. Auf spielerische Art und Weise wird so der Wortschatz erweitert und die Sprachkompetenz erhöht.

Nähere Informationen finden Sie in unserer Broschüre:

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns eine Nachricht!

Gerne können Sie uns auch anrufen oder wir treffen uns zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch.
Kontakt