Gestern Abend wurde im Kaisersaal des Römers der Frankfurter Gründerpreis 2017 verliehen. Endlich viel die Entscheidung, auf die wir wochenlang fieberhaft hingearbeitet hatten: Das WOLF-Zentrum ist Preisträger des diesjährigen Gründerpreises und konnte den 3. Platz erringen!

Vielen Dank für diese wunderbare Auszeichnung! Dies ist ein Erfolg, den wir ganz besonders auf zwei Faktoren zurückführen können. Zuallererst auf eine gute und fundierte schulische und akademische Ausbildung, die uns den Weg geebnet und uns Türen geöffnet hat. Leider kann heute immer noch nicht davon die Rede sein, dass gute Bildung jedem offen stünde. Unsere Kitas und unsere Schulen krächzen unter den hohen Anforderungen und den knappen finanziellen Mitteln – dies hat zur Folge, dass viel zu häufig im veralteten Gebäude mit noch veralteteren Methoden gearbeitet wird. Darunter leiden gerade Kinder mit bestehender Lese-Rechtschreibschwäche oder Rechenschwäche, da ihnen nur zu oft nicht in dem Maße weitergeholfen wird, wie es nach derzeitigen wissenschaftlichen Stand möglich wäre.

Das WOLF- Zentrum hat es sich zur Aufgabe gemacht wissenschaftliche Erkenntnisse der Pädagogik und Psychologie in die Praxis zu bringen, damit mehr Kindern -insbesondere auch jenen mit Lernschwierigkeiten – eine erfolgreiche Schullaufbahn offen steht.

Der zweite entscheidende Erfolgsfaktor sind unsere beiden Familien, die uns immer  Rückenwind geben, wenn gerade Flaute herrscht. Zu wissen, dass wir uns auf eure Unterstützung verlassen können, selbst wenn alle Stricke reißen, macht uns mutig, furchtlos und stark. Wir sind euch aus tiefstem Herzen dankbar.

Besonderer Dank gilt auch unseren Mentoren und Partnern, insbesondere der CIFY GmbH.

Im Video auch unser Highlight des Abends: OB Feldmanns Schwierigkeiten beim Lesen des Wortes „Leseschwächen“….Klare Antwort auf Ihre Frage: „Ja, auch Ihnen können wir helfen!“ 😉

 

thumb_IMG_5930_1024

 

 

thumb_IMG_5986_1024